Tohuwabohu

Jetzt geht es hier richtig drunter und drüber. Ich versuche mal zusammenzufassen.

  • Mein Test war negativ, somit konnte ich das Tamiflu absetzen (geht doch positiv los).
  • Meine Brustentzündung ist zwar besser, aber bei weitem nicht weg. Sprich: Fieber ist nun zumindest nur noch zwischen 37° und 38°, aber ab sofort bekomme ich Antibiotikum und soll eigentlich Bettruhe halten (sehr witzig).
  • Die kleine Chefin kann derzeit wieder nicht in den Kindergarten, da sie richtig rumfiebert. Heute morgen 38,5° C … also hat sie dieses Jahr nicht nur ihren ersten Laternenumzug im Kindergarten mit Kürbisfest verpasst, sondern heute auch noch den Fotografen.
  • Der Papa ist erneut krank geschrieben, da nun noch ein fieser Husten dazugekommen ist. Knorztrocken, aber übel. Hat heute mal locker 2 Stunden Mittagsschlaf gemacht (hat er wohl seit ich ihn kenne 5 Mal gemacht) und pennt seit 18.00 Uhr schon wieder auf der Couch. (Kann mir den jemand hoch ins Bett tragen?)
  • Der kleine Chef scheint noch verschont zu sein (also noch was positives).
    Die kleine Chefin leidet nun noch neben Fieber an ziemlicher Eifersucht. Zeigt sich nicht durch Aggressionen, sondern durch Traurigkeit. Sie hat totale Gefühlsschwankungen und gerade gegen Abend dann richtig schlimm. Heute wollte sie dann bei Mama und Papa im Bett schlafen, da der kleine Chef auch bei uns im Zimmer liegt. Aber gerade mit unserem Lazarett macht das gar keinen Sinn. Sobald der Kleine durchschläft, soll er ohnehin zu ihr ins Zimmer und nicht mehr bei uns liegen. Aber das dauert ja noch ein paar Wochen. Also lag ich heute bei ihr im Bett, bis sie schlief, während in einem anderen Zimmer der kleine Chef brüllte, weil sich keiner um ihn kümmerte.

Ganz ehrlich, ich kann nicht mehr und bin gerade total fertig. Und ausgerechnet jetzt sind Oma und Opa nicht da. Wobei die kleine Chefin wahrscheinlich diese Betreuung auch nur widerwillig annehmen würde, wenn der kleine Chef so lange bei Mama und Papa bleiben würde, weil er ja gestillt werden muss.

So, das war es erst einmal, der Göttergatte erwacht. Ja klar, jetzt wo die kleine Chefin schläft und der kleine Chef gestillt ist.

Advertisements

9 Gedanken zu “Tohuwabohu

  1. oje, da merkt man richtig die niedergeschlagenheit beim lesen.
    ihr armen!! und das blöde ist, man kann überhaupt nicht helfen, außer vielleicht ein paar liebe wünsche und gute besserung da zu lassen.
    hoffentlich geht alles ganz schnell vorbei und alle sind bald wieder gesund und munter.
    (das mit dem schreien lassen kenne ich auch sehr gut. ein ganz arg schreckliches gefühl, fühl dich mal fest gedrückt. es schadet ihm aber nicht, man fühlt sich eben halt einfach scheiße dabei.)

  2. Ohweh, Ihr seid ja wirklich gebeutelt. Ich wünsche Euch allen eine gute und rasche Besserung!! Lieben Gruß an den Papa.

  3. Ach man 😦 ganz ganz schnelle Besserung und ein dickes Paket Stahlnerven…

  4. Ach Mensch… Gute Besserung!

    Vertrau auf Dich und Deine Kraft – das ist gerade ein propperes Paket, das Ihr gerade buckeln müsst, aber Ihr schafft das!

    (und der Umzug, das Kürbisfest und der Fotograph waren bestimmt total mies… 😉 )

  5. Ich sollte nachts keine Blogs mehr lesen! Warum? Weil ich mich gerade gewundert habe, dass der Papa doch keine Schweinegrippe, dafür eine Brustentzündung hat. Erst auf den zweiten Blick ist mir dann aufgefallen, dass die Mama den Eintrag verfasst hat…

    Ich wünsche den Kranken unter euch Gute Besserung! Und das mit der Eifersucht der kleinen Chefin bekommt ihr auch in den Griff. Vielleicht könnt ihr ja einfach (wenn die Krankheiten alle vorbei sind) eine feste Zeit pro Tag abmachen, die sie dann gestalten kann. Und wenn der kleine Chef in der Zeit beschäftigt werden will, wird er einfach integriert 🙂 !

  6. *Eine Wagenladung Kraft ablad und Murphy in den Hintern tret*

    Ihr schafft das da bin ich mir sicher.
    lg

  7. Ich würde mal sagen, wenn Du jetzt alle „verarztet“ hast, dann hast DU DIR jetzt auch mal eine schöne Badewanne mit chillen verdient 😉

    Gute Besserung an die Krankenstation und dem kleinsten Familienmitglied und Dir gute Abwehrkräfte!!!

    Ich glaube, die kleine Chefin ist sicherlich auch nölig, weil sie sich nicht so besonders fühlt und auch im Kindergarten soviel verpasst – das ist aber auch ein Mist!!! Irgendwie ein ganz schlechter Einstand für den kleinen Chef. Seufz!!!

  8. Ich schicke Euch allen die allerschnellsten, besten Genesungswünsche und Dir liebe Mama einen dicken, fetten Drücker, unbekannterweise – wenn es gestattet ist.

    Das Päckchen werdet ihr schon wuppen, aber es ist ganz schön happig. Sieh zu, dass Du Gelegenheit zum durchatmen hast.

    Liebe Grüße und alles Gute!

  9. Dank euch allen. Momentan geht es ja allseits etwas bergauf. Leider ist nun aber auch der Urlaub vom Besten schon fast vorbei, so dass diesmal leider die geplante Kennenlernzeit und Einlebzeit und Einspielzeit flach fiel … naja, das wird schon.

    Nochmals allen lieben Dank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s