Kamikaze

Heute haben wir zum allerersten Mal unseren Haus-Schlittenberg genutzt und waren mal herrliche 2 Stunden rodeln. Die kleine Chefin durfte dabei auch ihren neuen Bob mit Lenkrad ausprobieren und als Alternative mit Papa oder Mama auf dem Holzschlitten mitfahren.

Wir waren überrascht, wie gut sie auch schon mit dem Lenken klar kommt und doch recht zielsicher zwischen anderen Rodlern, die gerade die Schlitten wieder den Hang hochziehen, durchkurvt. Zumindest meistens. Also einmal fuhr sie schon recht knapp am Kinderwagen vorbei. Mama brachte sich mit einem Sprung in Sicherheit und der Kinderwagen wurde in 15cm Abstand umfahren.

Aber natürlich kam es noch, wie es kommen musste. Bei der letzten Abfahrt. Die kleine Chefin rodelte mit ihrem Bob hinter Papa mit dem Holzschlitten her, kreischte wie jedes Teenagermädel in der Achterbahn und versuchte, Boden gut zu machen. Das ging allerdings zu Lasten der Konzentration. Auf einmal sah ich nur noch, wie sie hinter mir kreuzte und zielsicher auf eine 4-köpfige Gruppe zuhielt, die gerade den Berg am Rand hochstiefelte und leider auch nicht sehr auf die rodelnden Kinder achtete. Also rief ich schnell „ACHTUNG!!! LENKEN!!!!“, in der Hoffnung, dass entweder die kleine Chefin, oder die Gruppe irgendwie aufeinander aufmerksam würden. Und im allerletzten Moment, als die kleine Chefin noch etwa 3 Meter von der Gruppe entfernt war, blickte der Mann, der definitiv im Rodelweg der kleinen Chefin war, nach vorne, erblickte unsere Kamikazebraut und sprang in die Luft und spreizte dabei seine Beine. Im selben Moment raste die kleine Chefin genau unter ihm zwischen seinen Beinen durch, streifte seinen Bob und lies die Gruppe ohne weitere Feindberührung hinter sich.

Also ich bin froh, dass der Mann so sensationell reagiert hat, dass nichts passiert ist UND dass die Gruppe es absolut gelassen sah und darüber lachen konnte und nicht wutentbrannt auf die kleine Chefin oder mich los sind.

Also knapp war das schon, aber im Nachhinein kann man schon drüber schmunzeln, gerade weil es so glimpflich ablief. Und Spaß hatten wir in den 2 Stunden allesamt.

Advertisements

3 Gedanken zu “Kamikaze

  1. Also das nächste mal, lieber Papa, bitte anstatt rodeln eine Kamera einpacken. Obwohl ich auch schon nur durch die Beschreibung grinsen musste =)

    Ich finde wer auf so einem Rodelhügel rumläuft muss damit rechnen von einer Rodlerin überfahren zu werden.

    Und in ein paar Jahren werden die Jungs ihr häufig genug mit dem Schlitten (oder Autoscooter, Rutschbahn im Schwimmbad etc.) reinrutschen. Nennt man so was nicht Charma?

  2. Das hätte ich gern gesehen lach.

  3. Also jetzt musste ich mal lachen! 😀 Hätte ich gerne gesehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s