Fisch im Wasser

Nachdem der kleine Chef ja derzeit so schuppig ist dachten wir, wir könnten ja mal schwimmen gehen. Also ehrlich gesagt wollte die kleine Chefin schon seit Ewigkeiten endlich mal wieder ins Schwimmbad und dieses Wochenende haben wir es endlich geschafft. Die kleine Chefin hatte einen Riesenspaß und war 3 Stunden nicht aus dem Wasser zu bekommen. Nur einmal kurz, um etwas zu trinken und ein paar Kekse und Gummibärchen zu essen.

Der kleine Chef hatte auch Spaß und genoß zwischenzeitlich auch das Babybecken mit Mama zusammen. Die kleine Chefin trieb sich mit Papa im Nichtschwimmerbecken herum und war nur deswegen etwas unzufrieden, weil die große Röhrenrutsche draußen im Freibadbereich und damit in der Kälte war und wir somit nicht mit dieser rutschen konnten.

Aber zurück zum kleinen Chef. Die Stunden im Schwimmbad haben ihm (bzw. seiner Haut) augenscheinlich gut getan. Anscheinend beruhigte sich die Haut durch die hohe Luftfeuchtigkeit, was wiederum uns (neben den vielen Kommentaren im betreffenden Beitrag) beruhigte. Nun werden wir also morgen mal den Herrn Albrecht etwas reicher machen, denn wie der Zufall es will gibt es dort morgen einen Luftbefeuchter und somit hoffentlich etwas Linderung für die trockene Haut.

Advertisements

4 Gedanken zu “Fisch im Wasser

  1. schön! 🙂 (bei der Neurodermitis-Therapie gibt es ja diesen Chlorbleicheansatz…)

  2. Das freut mich für Euch…
    Unser Jüngster hat ja auch extreme Probleme mit der trockenen Luft. Legen auch immer ein feuchtes Handtuch auf die Heizung.

    Waren heute auch im Schwimmbad. Nach einer ENDLICH abgeheilten und ausgestandenen Coxsackie-Virus Infektion hat das auch der Haut des Jüngsten wieder ganz gut getan. Das Chlor wäscht aus der „groben“ und „schuppigen“ Haut die Bakterien wieder raus und es entzündet sich nichts….

    Eine schöne Woche wünscht Euch
    claud

  3. Och das wäre ja toll, wenn man ihm so etwas Linderung verschaffen könnte… ansonsten einfach eine Schwimmbadtherapie machen 😉

    Neugeborenenhaut war auch bei meinen beiden Kindern unheimlich problematisch, ich hatte auch immer Angst vor Neurodermitis, aber anscheinend ist es bei manchen Kindern einfach schwierig sich auf die neuen Bedingungen einzustellen.

    Ich hatte von meiner Hebamme damals den Tipp bekommen, auf die noch feuchte Haut Babyöl einzumassieren, da es auf feuchter Haut wesentlich tiefer aufgenommen wird. Ausserdem ist es auch wichtig die Haut mit Feuchtigkeit (also Lotion) zu versorgen…

    Ich drücke Euch die Daumen, dass die blöde Zeit bald vorbei ist und die Haut dann wieder glatt und rosig ist wie ein Babypopo… bei uns hat es allerdings etwas gedauert… aber nicht verzagen und ungeduldig werden. Das wird noch!!!

    • Wir durften kein Babyöl nehmen, da es die Haut noch mehr austrocknet. Am besten ein gutes Mandelöl oder (wer´s mag) Olivenöl….
      Unser Hautarzt hat uns Anti-Aging-Nachtcreme für die reife Haut (jetzt ja nicht lachen) gegeben. Diese ein bis zweimal die Woche eincremen…. hat auch Wunder vollbracht…
      lg claud

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s