Quasi für die Katz

Also nun ist der kleine Chef vom Arzt zurück. Also schon einmal vorweg, grundsätzlich war es ganz positiv.

Die Neurodermitis ist nicht all zu schlimm. Eine Ei- und/oder Milchunverträglichkeit liegt nicht vor und vom Gesamtbild denkt die Ärztin, dass er nicht auf Nahrungsmittel reagiert. Die Prognose ist, dass die Neurodermitis mit etwas Glück, viel Cremes und viel Cremen sogar ganz verschwinden kann. Kann aber dann dennoch immer mal wieder schubweise auftreten.

Nachdem wir die von unserem Kinderarzt genannte Neuroderm abgesetzt hatten, weil sie nicht half, sondern verschlimmerte, haben wir nun gelernt, dass das auch eine Impfreaktion gewesen sein kann. Wir werden also diese Creme eventuell noch einmal probieren, haben aber auch noch zwei andere Cremes empfohlen bekommen. Müssen nun also testen, ob eine davon gescheit anschlägt, denn das aktuelle Pflegeprogramm ist dann doch eher kostenintensiv. Wäre ja nicht schlecht, wenn etwas günstigeres auch gut hilft.

Aber ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt. Wir haben schon seit langem vor, zwei Katzen ins Haus (mit Garten) zu holen. Haben wir immer etwas verschoben. Die letzte Verschiebung war die Schwangerschaft mit dem kleinen Chef. Irgendwann sagte die kleine Chefin, obwohl wir unser Vorhaben nie erwähnten, dass sie eine Katze wolle. Natürlich stiegen wir darauf ein. Immerhin wollten wir ja auch eine Katze (also zwei Katzen). Nun haben wir aber absolutes Katzenverbot. Die Katze ist also vom Tisch, sozusagen. Nun müssen wir dies also auch noch der kleinen Chefin beibringen, ohne dass es auf den kleinen Chef zurück fällt. Immerhin haben wir ihr schon gesagt, dass im Frühling hier Katzen einziehen werden.

Nachtrag: Uns wurde als Katzenalternative eine Schildkröte oder Fische ans Herz gelegt … Aber unter uns: Nääääää!

Advertisements

6 Gedanken zu “Quasi für die Katz

  1. Es liest sich so, als sei da eine baldige Besserung zum Greifen nah. Sehr schön. Ich drücke feste die Daumen.

    Hm, bezüglich der Katzen würde ich mir noch mal eine zweite Meinung einholen. Oder wenn der kleine Chef eine zeitlang genesen ist, mal einen Katzenhaushalt besuchen und sehen, was passiert. Ob was passiert.

    • Mit der Katze haben wir schon ähnlich gedacht, mal sehen. Katzenhaushalt ist zumindest schon einmal ab und an testbar, da im Haus meiner Schwägerin zwei Katzen und ein Hund unterwegs sind. Mal sehen. Blöd ist halt, dass Neurodermitis in Verbindung mit Tierhaaren eine Asthma-Gefahr birgt …

  2. puh! 🙂 das klingt doch recht gut!

    Cremen, Beobachten, Cremen, Cremen, Cremen, Beobachten… da kriegt man schnell Routine…

    Ich freu mich vorsichtig mit Euch –

    und wenn es dieses Jahr noch keine Katzen geben sollte, dann kann der kleine Chef nächstes Jahr sie umso besser ärgern! 😉 (die Katzen); Ihr habt alle mehr davon, wenn sie erst zu Euch ins Haus kommen, wenn die Haut zu ist… Und was ist schon ein Jahr…

  3. Und selbst wenn er auf Katzen reagieren sollte, dann ist das auch oft bei jeder Katze anders. Sowas könnte man ja vorher testweise zB. beim Züchter oder so ausprobieren.
    Wir kennen viele Katzenallergiker und manche die sonst arge Probleme bekommen können mit unseren Katzen ganz prima, andere wiederrum gar nicht.

  4. hach ja, Katzenallergie ): Ich würde auch vorschlagen, probiert euch irgendwann mal durch die Katzen durch, sollte der kleine Chef auf einige allergisch reagieren.
    Allerdings heißt einmal keine Reaktion nicht, dass es nie eine geben wird. Hängt immer auch mit dem Allgemeinzustand zusammen… oder mit sonst irgendwelchen Umständen *g*

    Bin eben leider auf Katzen allergisch. Und wenn ich bei Freunden bin, die von 2 Katzen adoptiert wurden (*g*), hab ich manche Tage eben gar keine negative Reaktion und an anderen Tagen hab ich selbst mit Allergietablette schlimmste allergische Reaktionen (total rot geschwollene, juckende Augen z.B.). Asthma blieb mir zum Glück bisher erspart 🙂
    Ansonsten gibt es auch „Impfungen“ gegen Katzenallergien, allerdings weiß ich nicht, ab welchem Alter die empfohlen sind. ^^ Und sie können eventuell auch das ganze noch verschlimmern, anstatt zu „immunisieren“.

    Ich wünsche euch auf jeden Fall, dass die Neuro noch ganz zurückgeht und der kleine Chef später keine Hautprobleme mehr haben wird 🙂

    Schildkröte: nur wenn ihr eure Kinder ärgern wollt 😉 *G*

  5. Oh gott nee Schildkröte geht gar nicht – die überleben Euch ja und irgendwie zum Spielen wenig geeignet… ich finde auch Katzen für so kleine Menschen schwierig – mal schmusen ja, dann schmusen nein, zack eins mit der Pranke…

    Ich hoffe, dass ihr jetzt mit einer von den Cremes einen Treffer landet und die Neurodermitis vielleicht auch Richtung Sommer besser wird, wenn mehr Luft an die Haut kommt und die Pellwurst Klamotten wegfallen… ich drücke Euch fest die Daumen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s