Na also

So langsam kriegt der kleine Chef auch mal seinen Hintern hoch. Also im wahrsten Sinne des Wortes. Immer häufiger fängt er nun an zu krabbeln und das Robben wird so langsam abgelöst. Angefangen hat das ganze auf der heimischen Wiese und auch drinnen wird nun immer öfter diese Variante genutzt. Weiterer Vorteil des Krabbelns: er kann somit auch die Türschwellen nach draußen überwinden und ist nun nicht mehr ans Haus gefesselt.

Das Krabbeln wird übrigens auch sehr vorausschauend eingesetzt. Wenn sein Ziel ohnehin ein Regal ist, an dem er sich hochziehen will, dann kann er ja auch schon gleich auf die Knie gehen und krabbeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s