Ignoranten

Am ersten Advent stand ein Besuch eines netten Weihnachtsmarktes auf dem Programm. Mit diesem Weihnachtsmarkt eröffnen wir eigentlich jedes Jahr die Saison und gegen 17.00 Uhr betritt dann auch noch der Nikolaus den Markt und es gibt für alle Kinder Lebkuchen.

Und wie die meisten, so besuchen auch wir die Weihnachtsmärkte auch nur deswegen, weil es einfach eine schöne Stimmung ist, gerade wenn es noch kalt ist und vielleicht sogar schneit. Außerdem ist auch der eine oder andere Glühwein nicht zu verachten und die Fressbüdchen bieten auch das eine oder andere Schmankerl, welches verzehrt werden möchte.

Ich bin zwar christlich erzogen worden und kenne mich auch nicht so schlecht im Glauben aus, zumindest wohl besser, als der Durchschnitt, wenn man den einen oder anderen Befragungen im Radio oder Fernsehen glauben schenken darf, ich erwarte aber nicht, dass dies jeder tut. Aber zumindest ein gewisses Grundverständnis des Glaubens erwarte ich dann doch und damit meine ich wirklich nur so eine gewisse Basis. Ich erwarte nicht einmal, dass jeder weiß, dass der höchste Feiertag im christlichen Glauben nicht Weihnachten ist, sondern Ostern. Ich erwarte aber, dass man weiß, warum wir Weihnachten feiern. Zumindest, wenn man selbst auch feiert. Und wenn man dann auch noch Kinder hat und mit diesen Weihnachten feiert, dann sollte man die eine oder andere Frage der Kinder zu Weihnachten auch beantworten können. Dabei ist es jedem ja durchaus selbst überlassen, ob man nur die Weihnachtsgeschichte erzählt, oder ob man die Kinder glauben lässt, das Christkind bringt die Geschenke. Oder der Weihnachtsmann. Ich persönlich finde es aber schon grenzwertig, wenn man Nikolaus feiert, dem Kind aber nicht einmal vage erklären kann, wer denn der Nikolaus eigentlich ist bzw. war.

Aber wenn ich dann auf einem Weihnachtsmarkt hören muss, wie eine Mutter dem eigenen kleinen Kind erklärt, der Nikolaus sei der Bruder vom Weihnachtsmann, dann kann ich diese Ignoranz wirklich kaum ertragen.

Advertisements

11 Gedanken zu “Ignoranten

  1. Nikolaus von Myra, der Schutzpatron der Seefahrer? Nee, im Ernst. Ich würde mal ganz lax behaupten das 2/3 aller Eltern ihren Kinder NICHT richtig erklären können, wer Nikolaus war und warum man z.B. den Stiefel rausstellt.
    Aber mit Süßigkeiten und Geschenken überhäufen.
    Arm(en)

  2. Hmpf, okay….. Gerade mit dem Nikolaus hab ich so meine Probleme. Aber mir würde bestimmt nicht einfallen, mir irgendwas a la „Bruder vom Weihnachtsmann“ aus den Fingern zu saugen. Ich würde mich da auf Tante G.oogle oder Willi und Shari & Ralf verlassen. Oder auf die Erzieherinnen im Kindergarten

    Oder noch besser: ich google gleich danach und bin vorbereitet

    Aber diese Umfragen „Warum feiern wir Weihnachten/Ostern/Pfingsten“ kenne ich auch – und was manche da von sich geben ist einfach nur.. peinlich

  3. Saskia hat ein Kinderbuch: die wahre Geschichte von saint Nikolaus…So ein gute Mann der armen (vor allem Kindern) hilft und Kinder die bei einem bösen Schlachter gefangen waren, der Kikolaus rettet sie und bekommt deren Esel als Geschenk.

  4. Ja. Volle Zustimmung – Basics sollten schon sein.

  5. …und ist der Osterhase nicht der Cousin von den beiden?!

    ich finde es richtig „traurig“, wenn Weihnachten nur auf Geschenke-Vergabe reduziert wird…

  6. Dank an meine Oma, bei der wir jedes Jahr zur Weihnachtsfeier die Weihnachtsgeschichte lesen „müssen“. Unter den Enkeln ein ewiger Streitpunkt (wer ist dran mit lesen…), aber dennoch schööön!
    Immerhin kann ich deshalb, sollte ich je interviewt werden, eine ordentliche Antwort geben kann, wenn´s um Weihnachten geht. Beim Nikolaus muss ich aber auch passen und befrage sofort mal Herrn Guuugl!

    Frohes Fest!

  7. P.S. Jaja, der Satzbau ist da an einer Stelle etwas..ähm..ungeschickt, ein kann zu viel… Aber ich denke, man versteht micht trotzdem, gell? 🙂

  8. Also ich gebe ja zu, gerade Nikolaus ist der, mit dem viele Schwierigkeiten haben. Und ich bin auch der Meinung, man muss den Kleinen nicht gleich alles erzählen.

    Die kleine Chefin hat bisher noch nicht gefragt, wer Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind sind, so dass wir hier den Mythos noch etwas leben lassen können. Proaktiv werden wir ihr nicht reinen Wein einschenken … nicht jetzt schon. Aber wenn sie irgendwann einmal fragt, dann werden wir uns dann altersgerecht und wahrheitsgetreu damit auseinandersetzen. Was man dann alles Preis gibt, ist eine andere Geschichte, aber einfach einen Schmarrn erzählen, das werden wir nicht … und wie ich hier sehen kann, ihr auch nicht. Und das beruhigt mich 🙂

  9. Oh! 3000!Wow! Cooooool! 8)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s