Besuch in der Nacht

Sind Sie schon einmal mitten in der Nacht geweckt worden, weil es unter dem Bett knurrt? Die Frage gilt nur, wenn Sie keinen Hund haben, natürlich. Wir schon. Und was war es? Unsere Abby. Aber warum knurrte sie nur so? Man muss nachts erst einmal langsam kapieren, was da überhaupt knurrt und dann dämmert es so langsam, dass es eben nicht normal ist, dass die Katze solche Geräusche macht.

Aber dann konnten wir sie doch verstehen. Immerhin saß in der Tür zu unserem Schlafzimmer eine fremde schwarze Katze. Die hatte gleich in der ersten Nacht gesehen, dass wir nun eine Katzentür haben und hat die Chance gleich genutzt.

Nun ist aber Ruhe, die Katzentür ist nämlich mittlerweile nicht nur eingebaut, sondern auch funktionstüchtig. Sie lässt nun nur noch unsere Abby rein, da sie auf den Registrierungschip reagiert. Somit läuft Abby also Halsbandfrei herum und dennoch öffnet sich die Katzenklappe nur für sie. Katzenkonfrontation gibt es also nur noch draußen und unter unserem Bett knurrt auch nix mehr.

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Miau abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Gedanken zu “Besuch in der Nacht

  1. Danke! Ich hab mich schon immer gefragt, wie das funktioniert mit so einer Katzenklappe, das man nicht nachts Unterschlupf für alle Katzen der Nachbarschaft wird.. Nichts, dass wir das bräuchten, wir haben Hauskatzen. Nicht auszudenken, wenn eine von ihnen eines Tages nicht wieder zurückkäme *seufz*

    • Bisher gab es da Katzenklappen, die auf das Halsband der Katze programmiert werden konnten. Nun neu eben auch welche,die auf den Chip reagieren, was uns lieber ist, weil ein Halsband für Freigänger auch immer eine potentielle Strangulationsgefahr darstellen kann.

  2. Ha, das kenne ich 😀 (kein Hund 😉 ) wahlweise auch Knurren mit Katzenjammer. Da nützt auch die Katzenklappe nichts, meine knurren bereits, wenn eine fremde Katze hereinschaut *rolleyes*

  3. Hach, die Chip-Tür. Super Teil! Das knurren und raufen war für mich nicht das Schlimmste beim nächtlichen Besuch der Fremdkatze, aber dass dieses Vieh mein Haus markierte, war mir dann doch sehr unangenehm…

  4. Für mich hört sich das nach nem Sience Fiction Film an. 🙂 Aber coooool, das mit dem Chip!

  5. Haha, das kennen wir auch 🙂
    Das mit der chipgesteuerten Tuer hatten wir auch schon ueberlegt, sind bisher aber vor den Kosten zurueckgeschreckt. So haben wir (bzw meine Eltern; dort lebt die Katze) immer wieder Besuch von einem dicken roten Kater, dem es scheinbar nichts ausmacht, permanent von Olga verpruegelt zu werden, wenn er dafuer ihren Napf ausfressen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s