Mach es gut, Abby

Du warst wirklich eine super Katze, Abby. Frech und verrückt, aber absolut lieb. Du hast die Kinder geliebt und sie haben dich geliebt. Und wir dich natürlich auch.

Kleine Chefin: „Schade, Papa, dass sie nicht mehr auf dem Korbstuhl liegen kann. Das war doch ihr Lieblingsplatz.“

Der kleine Chef ruft immer noch nach dir und wenn wir ihn morgens oder mittags aus seinem Bett holen, dann klettert er als erstes die Leiter zum Bett der kleinen Chefin hoch. Weil du da immer am Fußende geschlafen hast. Aber der Platz ist nun seit 3 Tagen leer. Und er wird auch in Zukunft leer bleiben. Denn leider bist du am Mittwoch nicht von deinem abendlichen Ausflug zurückgekehrt. Nicht, weil du es nicht wolltest, sondern weil du es nicht mehr geschafft hast. Die letzen 3 Meter hast du einfach nicht mehr gepackt. Der Zaun war diesmal ein unüberwindliches Hindernis für dich.

Kleiner Chef: „Aaaaabaaaa.“ – Kleine Chefin: „Die kommt doch nicht mehr, kleiner Chef. Die ist begraben.“

Wenn wir gewusst hätten, dass du so nahe warst, vielleicht hätten wir dich früher gefunden. Aber nachdem ich dich gesehen habe glaube ich, dass wir dir nicht mehr hätten helfen können. Ob es ein Auto war, oder ein anderes Tier – wir wissen es nicht und wir werden es wohl nie erfahren. Wir hoffen nur, dass du nicht zu lange leiden musstest. Und es tut uns Leid, dass wir dir in dieser Stunde nicht zur Seite stehen konnten.

Kleine Chefin: „Papa, können wir ‚Die Katze tanzt allein‘ hören?“

Ich habe dich noch gestern in der Nacht begraben. Die kleine Chefin sollte dich so nicht sehen. Aber sie hat dich heute morgen besucht. Noch bevor wir zum Bäcker sind. Du liegst nun unter unserem Mirabellenbaum, direkt neben Walnussbaum und Baumhaus, die du beide so geliebt hast.

Abby, wir hoffen, es geht dir gut, da wo du jetzt bist. Du wirst sicher nicht die letzte Katze gewesen sein, die hier einziehen durfte, aber alle müssen sich nun an dir messen lassen.

.

Advertisements

31 Gedanken zu “Mach es gut, Abby

  1. schnief …
    Machs gut, kleine Miez!

  2. Oh man da kommen mir die Tränen. Ich habe als Kind auch mal eine Katze so verlieren müssen und das war echt ein traumatisches Erlebnis für mich.

    Arme Abby. 😦

  3. *schnief*… sehr traurig…. und sehr ergreifend geschrieben… *schnief*

  4. Es tut mir sehr, sehr leid!

  5. Oh 😦 Ein sehr schöner, würdiger Text. Auch ohne eigene Erfahrung ergreifend. Ich wünsche insbesondere dem Kleinsten alles Gute.

  6. Oh nein.
    Es tut mir sehr sehr leid.

    Liebe Grüße an Euch …

  7. Auch hier nochmal: Es tut mir unendlich leid für Euch.

    Ich weiß, wie sehr diese Fellnasen einem ans Herz wachsen können und ich weiß leider auch aus sehr schmerzlicher eigener Erfahrung, wie weh es tut, sie so verlieren zu müssen. Ich hoffe Miss Abby Sciuto hatte einen leichten Weg über die Regenbogenbrücke und musste nicht lange leiden.

    Die Erinnerung an die erste Katze ist immer eine besondere. Bewahrt sie Euch.

    😦

  8. Oh nein 😦

    Machs gut liebe Abby und lass es dir gut gehen.

  9. Oh nein…

    das tut mir echt leid, ich hab mit euch gehofft, dass eure Abby nach Hause kommt… hoffentlich musste sie nicht lange leiden.

    Hinter dem Regenbogen wird sie euch genauso liebevoll in Erinnerung behalten, wie ihr sie…

    Liebe Grüße mit Tränen in den Augen…

    Susi

  10. Hier auch nochmal: Es tut mir so leid 😦
    Mach`s gut, Abby!

  11. Das tut mir leid, ich war mir so sicher, dass sie Sonntagabend mit einem Bärenhunger auf der Matte steht 😦

  12. Auch ich habe gehofft, dass sie noch nach Hause kommt.
    Mach’s gut Abby und grüß mir Kessie da oben!

  13. Es tut mir so leid für Eure Familie, dass die kleine Katze nicht mehr bei euch ist. Abby hatte es gut bei Euch.

  14. och neinneinnein. das arme ding 😦

  15. och nö 😦 Dem Zähler nach war sie doch grade mal neun monate alt 😦

  16. ps, aber ein schön geschriebenener Nachruf

  17. Mist. Es tut mir sehr leid – ich weiß da nie was ich schreiben soll.

  18. Es tut mir so leid. 😦 Ich hoffe auch, dass sie nicht zu sehr leiden musste.

  19. Das tut mir sehr sehr leid!

  20. Hach. 😦
    Alles gute, liebe Miss Abby, auf der anderen Seite der Regenbogenbruecke.
    Das arme Ding.

  21. oh nein, so traurig 😦
    Ich dachte ebenfalls, die kommt bestimmt wieder…

  22. Wir danken euch allen sehr.

  23. Oh. *Tränchen verdrück*
    Tut mir leid!

  24. Es tut mir sehr leid für euch vier. Hab selbst einen Pelztiger hier sitzen. Sie schickt euch ganz liebe Pfotengrüße!

    😦

  25. Oh nein ..ich bin ein mädchen vn 12 jahren und habe selber eine kleine katzte und der gedanke daran dass sie nicht mehr bei mir sein könnte bricht mir das herz ..den ich liebe über alleez tiere ..und vorallen katzen ..Es tut mir sehr sehr leid für eure kleine Abby, sie war eine wunderhüpsche katze ..sie sieht sogar meiner sehr ähnlich …machs gut kleine Abby ich hoffe dir geht es gut da wo du bist !!! Obwohl ich dich nicht kenne vermisse ich dich auch -.- lebe wohl kleine maus …:(((((((((

  26. Jetzt heul ich.
    Arme Miez.

    Doch ich wünsche Euch mit den neuen Felltieren nur das Beste! Und ihnen ein langes, gesundes Leben.

  27. Pingback: Mach es gut, Anton « Wer ist der Chef?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s