Die Hand des Grauens

Das ist nicht ein lange verschütteter Hitchcock Thriller, nein, das ist die Hand des kleinen Chefs. Die Hand des Grauens. Der einen Vorfall erspare ich den werten Lesern an dieser Stelle. Nur so viel, es hat mit der Angewohnheit zu tun, dass er seine Hand gerne in die Windel steckt, auch hinten. Mehr sage ich dazu nicht, das überlasse ich der Phantasie der Leser.

Aber auch andere Opfer gibt es durch die Hand des Grauens zu beklagen. Neben dem Frühstücksei, welches der brachialen Gewalt relativ emotionslos gegenüber steht, bekam heute eine Schnecke die Hand des Grauens zu spüren. Aber es ging wohl schnell, sie musste nicht lange leiden. Mama litt länger, beim reinigen der verschleimten Hand

.

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Hand des Grauens

  1. Das kenn ich !!! Henry hat sich auch schon daran geübt! Letzte Woche hatten wir die Steigerung: Schnecke durchbeissen… Details erspare ich hier, nur soviel: einen hartnäckigen Schnecken-Schleim-Batzen musste ich mit der Zahnbürste ( und sehrsehrsehr viel Zahnpasta) zwischen den Zähnen rauspulen…. bähbähbähbähbäh…..

  2. eeeks. (da kann man wohl nicht viel machen, außer Händewaschen…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s