Von Phasen und Kämpfen

Gerade haben wir eine recht anstrengende Phase hier. An allen Enden. Geht etwas an die Substanz. das muss man schon sagen.

Der kleine Chef ist in einer absoluten Trotz- und Bockphase. Er hat einen Dickschädel, der wirklich keinen Spaß mehr macht. Beim Essen will er unbedingt etwas von dem Teller eines anderen haben. Dass alle das gleiche haben interessiert ihn nicht. Und zur Not wird eben geschrien, gekreischt, gebockt und auf den Boden geschmissen. Zähneputzen: eine Qual. Abends ins Bett? Kämpfe ohne Ende. Die kleine Chefin liegt im Bett und er macht daneben den Aufstand ohne Ende. Seit kurzer Zeit ist sein Gitterbett offen. Im Großen und Ganzen klappt das erstaunlicherweise ganz gut, aber ihm fällt genug Bohei daneben ein. Auf dem Weg ins Bett auf den Boden werfen und Jammern. Wenn man ihn dann ins Bett legt, dann Aufstand in Vollendung, weil er ja alleine rein will. Wenn er alleine rein soll, dan weigert er sich. Außerdem will er das Licht ausmachen. Also erst weigert er sich natürlich, aber wenn es dann jemand anderes macht, dann gibt es ein Geschrei, Gezeter und Getrete, bis er das Licht noch einmal an und wieder aus gemacht hat. Wenn er dann mal im Bett ist, dann legt er sich nicht hin. Egal, ob er gestreichelt, bekuschelt oder angemeckert wird. Wenn man das Zimmer verlässt, dann hört man schon Stofftiere, Schnuller und die Wasserflasche aus dem Bett fliegen. Und es wird sich beschwert, dass sie nicht mehr im Bett sind. Nun könnte man das ja einfach ignorieren. Ist halt Pech, wenn er die Dinge rausschmeißt. Aber das Problem ist, dass die kleine Chefin die ganze Zeit über im selben Zimmer im Bett liegt und schlafen möchte.

Glauben Sie aber mal nicht, dass die kleine Chefin derzeit einfacher wäre. Klappt etwas nicht so wie sie es möchte, dann packt sie der Zorn. Will der kleine Chef bei ihr mitspielen, dann wird sofort nach Mama und/oder Papa gekreischt, weil der kleine Chef ja alles kaputt macht. Angeblich zumindest. Manchmal stimmt es ja, aber oft auch nicht. Und sie meckert nicht den kleinen Chef an und ruft auch nicht einfach nach uns, nein, sie kreischt, als ob sie gerade abgestochen würde und absolute Panik hätte. Und sie ist absolut weinerlich. Das Wasserglas umgekippt und die Hose ist etwas nass? 5 Minuten Tränen, weil die Hose nass ist.

Zusätzlich kommt bei ihr derzeit etwas Eifersucht durch. „Das ist nicht nur deine Mama!“ sagte sie dem kleinen Chef. Wenn die Mama aber mit ihr kuscheln will, dann ist das „unbequem“.

Zusätzlich wird der kleine Chef gerade in der Krippe eingewöhnt. Das läuft eigentlich ganz gut (mit einer Ausnahme), aber es fordert ihn natürlich auch. Neue Kinder, neue Erzieher, neue Spiele und und und. Danach erst einmal aufgedreht aber auch hundemüde. Den Schlaf holt er sich aber nicht, sondern ab etwa 5 Uhr morgens meldet er sich regelmäßig. Bleibt zwar oft noch bis 6 oder 6.30 Uhr liegen, aber alle 15 Minuten wird einmal „Mama“ gerufen und unser Schlaf ist vorbei. Und auch er hätte ihn eben nötig.

Nun steht noch die Zeitumstellung ins Haus. Mit Pech sind wir morgen also gegen 4.00 Uhr wach.

Und zu guter Letzt ist die kleine Chefin heute noch krank geworden. Eigentlich wollte sie mit einer Freundin und deren Mama und der eigenen Mama ins Kino, Lauras Stern. Aber daraus wurde nichts. Fieber, Unwohlsein und Bauchweh.

Also ingesamt könnte aktuell gerne etwas Ruhe einkehren im Hause WeristderChef.

.

Advertisements

4 Gedanken zu “Von Phasen und Kämpfen

  1. Wir fühlen hier mit und klauen aus Solidarität auch ein wenig beim Nachbarn vom Teller. OK?

    (Und: Durchhalten! Bessere Zeiten voraus.)

  2. Gute Besserung an die kleine Chefin und was den Trotz angeht… unserer ist nicht anders.. seufz. Aber eben alleine!

  3. Ich wünsch Euch einfach eine ganze Menge starke Nerven und Durchhaltevermögen! Selbst die schlimmste Phase geht irgendwann einmal vorbei.

    Bei uns läuft es im Moment stellenweise ähnlich, stellenweise auch gut. Mal sehen wie das dann mit zweien wird. 🙄

  4. Ohje, das hört sich tatsächlich sehr anstrengend an. Ich kann es euch nachfühlen, denn Junior befindet sich derzeit in der „Nein-Phase“… Gute Besserung an die kleine Chefin und ich drücke euch die Daumen, dass der kleine Chef bald wieder aufhört zu trotzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s