Auf zum Arzt

Die kleine Chefin musste heute wieder geimpft werden. Nun ist aber ein Arztbesuch nicht gerade ihr Steckenpferd. Also auch nicht schlimm, aber dort ist sie dann besonders schüchtern, zurückhaltend und daraus resultierend nur eingeschränkt kooperativ. Gerade was das Thema „Spritzen“ angeht. Nun dachte ich mir heute morgen mal, man könnte es offensiv versuchen mit dem Thema. Rein aus dem Bauch raus überkam es mich. Also los, dachte ich mir.

Papa: „Ähm, kleine Chefin. Du hast heute nach dem Kindergarten übrigens noch einen Impftermin.“
Kleine Chefin: „Was ist das?“
Papa: „Du gehst mit der Mama zum Arzt und der impft dich dann.“
Kleine Chefin: „Warum?“
Papa: „Das macht man, damit man bestimmte schlimme Krankheiten nicht bekommt. Die Nele aus deiner Gruppe ist doch schon ziemlich lange krank, gell?“
Kleine Chefin: „Ja, die war letzte Woche auch nicht da.“
Papa: „Genau, die hat die Windpocken. Da bekommt man rote Pickel am ganzen Körper und die jucken viel viel Schlimmer als Mückenstiche. Man darf aber nicht kratzen, denn sonst entzünden die sich. Und du kennst doch meine kleine Narbe auf der Stirn. Die ist von den Windpocken!“
Kleine Chefin: „Die da, gell? Und wie impft der mich?“
Papa:“ Der gibt dir eine Spritze. Das piekt dann auch etwas, aber ist allemal besser, als wenn es einen zum Beispiel dann am ganzen Körper juckt … und man nicht kratzen darf … uaaahhh“
Kleine Chefin: „Wie du jetzt geguckt hast, Papa!!!!“

Was soll ich sagen? Die kleine Chefin war laut Mama absolut famos beim Arzt. Kein verstecken, kein Jammern, nix. Auf die Ablenkungsvorschläge der Ärztin gepfiffen und dennoch nicht mit der Wimper gezuckt! Darf ich hier kurz erwähnen, dass ich verdammt stolz bin auf meine kleine Chefin?

.

Advertisements

3 Gedanken zu “Auf zum Arzt

  1. Wow, gratuliere! 🙂 Da kannst Du echt stolz sein!
    Wir haben am Samstag auch einen Masern-Impftermin, das wird sicher ganz toll…. irgs. LadyGaga ist 3. Hab sie schon mit Gummibärchen vorgewarnt/bestochen. „Du kriegst dann ein Gummibärchen, wenn es gepiekst hat…“ Ich weiss, ist nicht gut als Methode (Belohnung/Trösten = Süssigkeit). Aber man will als Eltern glaub auch das eigene schlechte Gewissen beruhigen. Jetzt redet LadyGaga jedenfalls nur vom Gummibärchen. Aber mal schauen, was dann beim Impfen passiert… *sichselbstDaumendrückt*

  2. Kann ich verstehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das Kinder in der Regel gut damit klarkommen, wenn sie wissen was passieren wird (und natürlich klar ist, das über die Tatsache an sich nicht diskutiert wird). Da hat meine dreijährige neulich auch die Praxis beeindruckt, als sie die Impfung so einfach klaglos hat über sich ergehen lassen.

  3. hat sie toll gemacht, die kleine chefin!
    meinen kindern habe ich (schon als sie noch babys waren) immer gesagt, wenn eine spritze nötig war und auch, daß es ein bissi weh tun wird.
    aber ich habe auch erklärt, daß krank werden ohne impfung mehr weh tut/länger dauert. daher gabs auch nie wirklich diskussionen oder weinkrämpfe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s