Durch die Augen unserer Katze

Katzen sind ja sehr eigene Tiere. Sie haben ihren eigenen Kopf und nehmen die Dinge gänzlich anders wahr, als jeder andere. Unsere Katze nimmt ihre Umwelt zum Beispiel wie folgt wahr:

Kleine Chefin: Ja die ist cool. Mein Lieblingsmensch. Kuscheln geht ganz klar am besten mit ihr.
Mama: Auch ganz cool. Wenn mein Lieblingsmensch nicht da ist, dann halte ich mich eben an sie.
Bett: Herrlich weich und kuschelig. Nur die Menschen darin stören schon etwas.
Der kleine Chef: Naja. Ist ja noch ein kleiner Mensch. Da muss ich durch. Er ist ja auch schon besser geworden, aber an die anderen beiden Menschen kommt er nicht ran.
Kratzbaum: Oh, das tut gut. Maniküre und Rücken dehnen … coole Erfindung, ehrlich.
Dunkle Kuschelecke: Geniales versteck. Dunkle Ecke, schwarze Katze. Hier sieht mich keiner und ich kann in Ruhe diese Menschen studieren.
.
.
.
Papa: Ah, der Futterautomat!

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Miau abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s