Ins Grab gebracht

„Komm mal mit, Papa!“, sagte der kleine Chef. „Ich muss dir was zeigen!“
Also kam ich mit. Er lotste mich hinter den Sandkasten und sagte: „Ich will dir eine Schnecke zeigen.“
Er zeigte auf einen winzigen Erdhügel und ein deutlich zu großes Holzkreuz. „Da ist sie.“
„Habt ihr die begraben?“, fragte ich.
„Ja, die war tot. Die Emilie hat die falsch abgezogen und dann war sie tot.“
„Und wer hat das Kreuz gebaut?“
„Die kleine Chefin.“

Schneckengrab

Da liegt nun also eine kleine Schnecke hinter unserem Sandkasten begraben. Nur, weil ein Mädchen sie falschrum abgezupft hat, was auch immer das heißt. Und nun ist auch klar, wofür die kleine Chefin sich neulich zwei Gummis geholt hatte.

.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ins Grab gebracht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s