Immer was zu meckern

Unser Kindergarten ist wirklich top. Das ist meine Meinung. Sicher, es gibt vereinzelt Dinge, die ich anders machen oder wo ich mir etwas mehr Flexibilität wünschen würde, aber das ist doch immer so. Aber insgesamt bin ich wirklich froh, dass die beiden kleinen Chefs beide dorthin gehen. Sie gehen gerne in den Kindergarten und das Klima dort ist auch gut. Sowohl das Kinderklima als auch das Betriebsklima.

Aber es gibt immer wieder Eltern, die schlecht über unseren Kindergarten reden. Es würde dort ein wahnsinniger Drill herrschen. Die Leitung wäre unmöglich. Das ganze Konzept schlecht. Interessanterweise sagen diese Eltern auch meistens, dass sie niemals ihr Kind in diesen Kindergarten schicken würden und auch nie ein Kind dort hatten. Aber man höre ja so einiges. In amerikanischen Anwaltsserien würde man nun hören: „Einspruch! Hörensagen!“ – „Stattgegeben!“

Wie dem auch sei. Unsere Kinder gehen gerne dorthin. Auch die kleine Chefin, die gerade dem unsagbaren Drill des Kindergarten ausgesetzt ist, nämlich dem „Vorschulunterricht“. Dreimal in der Woche haben sie diesen und da wird ein Verständnis für Buchstaben, Silben, Zahlen und ähnlichem vermittelt. An diesen drei Tagen in der Woche will die kleine Chefin auf keinen Fall zu spät kommen, denn sie liebt diese Vorschule. Ebenso wie ihre Mitvorschüler diesen lieben. Sie empfinden es überhaupt nicht als Drill, sondern als Spaß. Sie fühlen sich groß. Sie kommen ja bald in die Schule. Im letzten Jahr hat die kleine Chefin darunter gelitten, nicht in der Vorschule zu sein, ihre Freunde aber schon.

Eine Lehrerin der Grundschule sagte auch einmal, dass sie innerhalb weniger Minuten in einer ersten Klasse sagen kann, wer in unserem Kindergarten war und wer nicht. Die Kinder seien super vorbereitet auf die Schule. Klingt für mich doch ziemlich positiv, zumal es den Kindern auch Spaß macht.

Nun kommen aber wieder einige Eltern derjenigen, die nicht in unserem Kindergarten waren. Wieder finden sie etwas zu meckern. Nämlich dass es unmöglich sei, wie unser Kindergarten die Kinder auf die Schule vorbereite. So sei dies nach dem bayerischen Bildungsgesetz gar nicht erlaubt. Sie wissen und können schon zu viel und ihre Kinder leiden nun darunter, weil sie diesen Wissensvorsprung erst einmal aufholen müssen.

Manchmal bin ich einfach nur müde.

.

Advertisements

4 Gedanken zu “Immer was zu meckern

  1. Offensichtlich hören diese K

    • Ok… Tippen mit dem iPhone ist heut schwierig.

      Kommentare, in der Art, hören wohl nie auf. Irgendjemand ist immer unzufrieden oder neidisch. Am besten hört man einfach nicht hin. Ich weiß, einfacher gesagt als getan und ab und an ärgert man sich trotz allem.

  2. Klingt nach Neid. Ist doch toll, wenn es den Kindern gefällt und sie gut vorbereitet sind.

  3. Ist das nicht bei jedem Kindergarten so?

    Unser KiGa hat für die „Schukis“ das ganze letzte Jahr jeden Morgen Vorschulunterricht und auch bei uns heißt es dann, dass man in der Schule gleich merken würde, welche Kinder aus unserem KiGa kommen, weil die schon super vorbereitet sind. Unsere „Schukis“ sind auch immer besonders stolz, endlich zu den großen zu gehören, ich finde das super. Mir doch egal, was andere Eltern erzählen, die können ihre Kids ja in einen anderen Kindergarten geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s