Dies ist keine Übung, bitte bleiben Sie ruhig!

Wir haben bei uns auch Rauchmelder im Haus. Soll man ja haben. So nach und nach werden die ja auch zur Pflicht. Dann muss in jedem Schlafzimmer, in jedem Kinderzimmer und in jedem Flur, der ein Rettungsweg ist, mindestens ein Rauchmelder vorhanden sein.

Das haben wir so weit auch schon. Gut, in unserem Schlafzimmer aktuell nicht, weil der gesponnen hat, aber im Kinderschlafzimmer z.B. ist einer. Die Schlafzimmer sind bei uns oben.

Unten haben wir derzeit keinen. In der Küche macht sowas keinen rechten Sinnn, denn die gehen dann auch gerne beim Nudelkochen los, wenn da der Wasserdampf aufsteigt. Im Wohn- und Esszimmer steht es auf der Agenda, aber aktuell noch nicht umgesetzt.

Nun weiß man ja aber auch nie genau, ob die Rauchmelder wirklich funktionieren. Klar, da gibt es Tasten zum testen, aber wenn ich das Ding manuell auslöse heißt das ja noch lange nicht, dass die auch wirklich auf Rauch reagieren. Da gibt es dann auch so Testsprays, aber so oft soll man die auch nciht benutzen und ehrlich gesagt waren die mir das auch nicht Wert.

Seit gestern kann ich ohnehin mit ruhigem Gewissen sagen, dass der Rauchmelder im Kinderschlafzimmer einwandfrei funktioniert. Ich habe das mal getestet. Ich habe einfach mal beim Nudelkochen die falsche Herdplatte angestellt. Die, auf der mein Lieblings-Holzschneidebrett lag. Nun hat Holz im Gegensatz zu Plastik die Eigenschaft, nicht gleich laut zu geben, wenn ihm zu heiß wird. Plastik schmilzt und stinkt da sehr schnell vor sich hin. Holz nicht. Holz toleriert die Hitze erst einmal, ohne zu meckern. Wenn dann aber eine gewisse Temperatur erreicht wird, dann geht es sehr schnell. Dann entsteht schlagartig sehr viel Rauch und bis zu den Flammen dauert es nun keine Minute mehr.

Ja, genau an dem Punkt standen wir also gestern. Extreme Rauchentwicklung in der Küche und beim entfernen des Brettchens bereits erste Funken auf der Herdplatte und am Holz. Also schnell das Brettchen auf die Terrasse raus und drinnen alle Fenster aufgerissen. In dem Moment ging auch schon der Rauchmelder im ersten Stock im Kinderschlafzimmer los, was mich wirklich beeindruckt hat. Wirklich viel Rauch war dort oben noch gar nicht angekommen. Immerhin musste dieser dazu aus der Küche raus, eine 360° Linkskurve machen, übers Treppenhaus in den ersten Stocke, eine 360° Rechtskurve und reins ins Kinderschlafzimmer.

Wir können also bei unserem Rauchmelder nun mit ruhigem Gewissen schlafen, scheint zu funktionieren das Ding.

Brettchen

.

Advertisements

3 Gedanken zu “Dies ist keine Übung, bitte bleiben Sie ruhig!

  1. Schöner interessanter Artikel.
    Ich kann mir vorstellen, dass du bei dieser unbeabsichtigten „Demonstration“ doch überrascht und froh warst, dass ein Rauchmelder angeschlagen hat!

    • Erst einmal war ich irritiert. Habe es ja in der Tat selbst noch entdeckt und schon angefangen zu „bekämpfen“. Habe mit dem Rauchmelder im ersten Stock überhaupt nicht gerechnet. Aber ist definitiv beruhigend zu wissen, wie schnell die Dinger losgehen … das ist schon wirklich gut.

  2. Toller Text. Ein Rauchmelder ist schon wichtig – überlebenswichtig. Wir müssen auch noch einen anbringen .LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s