Spider … ähhhh … woman

Die kleine Chefin war immer schon die mutigere von den beiden kleinen Chefs. Von Anfang an war sie mehr Kopfmensch und der kleine Chef mehr Bauchmensch.

Die kleine Chefin stand als kleines Mädchen vor einem Klettergerüst und überlegte. Sie schaute es sich ganz genau an. Dann entschied sie irgendwann, bis wohin sie sich zutrauen würde zu klettern und ab wann es für sie wohl zu riskant würde. Dann kletterte sie los. Bis dahin, wo sie es sich zutraute. Dort entschied sie dann neu.

Der kleine Chef stand vor einem Klettergerüst und überlegte. Er merkte, dass es da oben bestimmt brenzlig und gefährlich wird und er dann Angst bekommen würde. Also kletterte er erst gar nicht los, weil er schon die Angst im Bauch hatte.

Diese unterschiedliche Herangehensweise zieht sich durch alle Bereiche durch. Bis heute immer wieder. Zum Glück hat der kleine Chef nicht mehr diese großen Ängste, die er schon einmal hatte, aber grundsätzlich hat er immer noch recht häufig zumindest ein sehr mulmiges Gefühl.

Auch vor Tieren, also kleinen Krabbeltieren, gruselte es den kleinen Chef schon immer. Damit steht er ziemlich alleine bei uns in der Familie da. Keiner hat hier Angst vor Spinnen oder ähnlichem. Der kleine Chef hatte früher sogar Angst vor Ameisen und bis heute sind ihm diese auch nicht geheuer. Während die kleine Chefin eine Ameise, die durchs Esszimmer krabbelt entweder rausbringt oder mit dem Finger zerdrückt, holt der kleine Chef seine Hausschuhe, weil er die Ameise ohne einen Schuh am Fuß nicht bekämpfen kann.

Neulich saß er auf der Toilette und rief:
Sohn: „Ahhh. Hier ist eine Spinne in der Wanne!“
Papa: „Ja und? Macht doch nichts!“
Tochter: „Die war neulich schon da.“
Sohn: „Aber das ist eine Spinne!“
Papa: „Ja, aber das ist doch nicht schlimm!“
Sohn: „Und wenn die giftig ist?“
Papa: „In Deutschland gibt es keine Giftspinnen.“
Sohn: „Doch! Bestimmt!“
Papa: „Nein, ehrlich nicht.“
Sohn: „Aber es gibt Giftspinnen.“
Papa: „Ja, aber nicht hier.“
Tochter geht ins Bad, um sich das anzusehen.
Sohn kommt aus dem Bad und kuschelt sich an Mama auf die Couch.
Tochter: „In Afrika, da gibt es Giftspinnen. Die Kreuzspinne zum Beispiel.“
Papa: „Kreuzspinnen gibt es auch hier, aber die sind nicht giftig. Du meinst die Vogelspinne.“
Tochter: „Stimmt, die Vogelspinne. Die ist giftig.“
Tochter kommt wieder ins Wohnzimmer.
Mama: „Was hast du denn da?“
Tochter: „Na die Spinne!!!“

Die kleine Chefin hat sich gleich mal wieder mit der Spinne angefreundet und lies sie auf sich herumkrabbeln, um sie dann draußen auszusetzen. Für den kleinen Chef undenkbar.

Advertisements

2 Gedanken zu “Spider … ähhhh … woman

  1. Haha, meine beiden sind genauso…die Ältere ist übervorsichtig und mag überhaupt kein Krabbelviech, die Jüngere hebt interessiert alles auf, was krabbelt, kreucht und fleucht….;-)

  2. oh jeh. ich hab ja auch so ne panische angst vor allem was da kräucht und fläucht. keine ahnung woher. hoffentlich kann ich diese angst vor meinen kindern wenigstens verbergen. damit sie sich dann, falls sie auch angst vor spinnen haben, diese dann wenigstens nicht von mir abgeschaut haben. 😉 aber noch konnte ich keine angst bei unser tochter erkennen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s