Von einer normalen Katze kaum zu unterscheiden

Bei uns im Haus wohnt mit uns zusammen ein Haustier. Ich weiß zwar nicht genau, was das für ein Tier ist, aber es ist ganz niedlich.

Pseudokatze

So sieht das Tier also aus. Jetzt werden Sie natürlich rufen „Mensch, das ist eine Katze!“, aber das glaube ich nicht. Es sieht ein klein wenig aus wie eine Katze, das gebe ich zu, aber das täuscht. Es kann keine Katze sein, da bin ich mir sehr sicher.

  • Katzen mögen zum Beispiel Fisch. Wenn wir aber unserem Haustier Lachs oder Forelle anbieten, dann ernten wir lediglich einen Blick, irgendwo zwischen mitleidig und vorwurfsvoll.
  • Katzen spielen gerne. Unser Haustier versteckt sich und haut ab, wenn man mit ihm spielen möchte.
  • Katzen springen auf Tische, um sich dort am herumstehenden Essen zu vergreifen. Wir können dagegen jegliches Essen frei herumstehen lassen, denn unser Haustier geht da nicht ran.
  • Katzen lieben „Leckerlies“. Unser Haustier frisst zur Not manchmal ein paar Leckerlies, wenn wir diese anbieten. Der Blick macht aber unmissverständlich klar, dass es dies nur uns zu Liebe frisst, damit wir nicht gar so enttäuscht sind.
  • Katzen lieben Wurst. Besonders Leberwurst. Unser Haustier nicht. „Mischen Sie die Entwurmungstablette einfach in Leberwurst, falls sie die Tablette anders nicht nimmt!“ meinte die Tierärztin. Kein hilfreicher Tipp!
  • Katzen lieben es, gestreichelt zu werden. Unser Haustier lässt dies zur Not kurz über sich ergehen. Kurz! Zur Not!
  • Katzen schnurren, unser Haustier … nicht.

Sie sehen, es kann also keine Katze sein. Aber es würde mich schon einmal interessieren, was da bei uns lebt. Vielleicht ist es ja auch so ein Außerirdischer wie dieser kleine Mops bei „Men in Black“?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Miau abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “Von einer normalen Katze kaum zu unterscheiden

  1. Ich habe den Bruder von eurem Haustier bei mir wohnen. Er hat allerdings – typisch für ihn – sehr laut geschrien als Stimme und Lautstärke verteilt wurden. Unser Haustier „redet“ ständig: es will fressen, es will rein, es will raus…aber sonst könnten die beiden Zwillinge sein…;-9

  2. Welch einen wunderbaren Charakter euer Haustier hat! Herrlich 😀
    nach dieser Definition war mindestens eine meiner Fellknäule ebenfalls keine Katze (und das andere ist nur eine halbe)
    Ich würde sagen, diese Haustiere sind hoheitsvolle Individualfellknäule 😉 ganz eigene Rasse, die sich gerne als normale Katzen tarnen.
    Viel Freude wünsche ich euch noch mit eurem Haustier!!

  3. Wir haben hier einen Teilzeit-Kater. Einen Teil der Zeit ist es ein Kater und dann verwandelt er sich wieder in ein Alien „He forgot how to cat.“

    Manchmal sehen wir ihn wochenlang gar nicht (es ist offiziell nicht unser Haustier, er hat uns nur adoptiert), dann steht er vor der Tür und will rein und sobald er drin ist, wieder raus. Er maunzt und wirft sich vor die Füße, aber gestreichelt werden will er auf gar keinen Fall. Versuche ich aber, wegzugehen, drängelt er sich an mich. Auch die Nahrungsvorlieben wechseln ständig und die strafenden Blicke, wenn ich ihm das Falsche (was gestern noch das Leibgericht war) vorsetze, kenne ich ebenfalls.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s